Tamiya ff01 Low Budget modernisierung

Ein Altes Tamiya Modell (FF-01-Chassis) inkl. Fernbedienung fiel mir vor ein paar Tagen kostengünstig in die Hände.

Als Kind hatte ich schon einmal ein solches Modell. Damals war es ein Tamiya MadBull mit DT-01 Chassis.

Natürlich war der Akku aufgrund seines Alters defekt und der mechanische Fahrtregler stammt auch aus der Steinzeit.

Dieser regelt Vor- und Rückwärtsfahrt über einen Servo. Die überschüssige Energie wird in einem Wiederstand verbrannt. Was die Fahrzeit doch erheblich minimiert. Also raus damit.

Ein elektronischer Microfahrtregler und ein Ersatzmotor bei eBay Kleinanzeigen konnte für nur 15€ inkl. Versand beschafft werden. Dieser verfügt über eine stufenlose Geschwindigkeitsregelung im Vorwärtsgang, eine Bremsfunktion und einen Rückwärtsgang, welcher aber nur in zwei stufen regelt, schnell und vollgas.

Das ganze wird zu Testzwecken von einem 1.300mAh Lipoakku versorgt.

An dieser stelle niemals den Lipowarner vergessen, um Tiefenentladungen zu vermeiden, dass mögen die Lipos überhaupt nicht. 🙂

Die erste Testfahrt war ein voller Erfolg und weckt Kindheitserinnerungen.

Nun stehe ich vor der Frage wie es weitergeht. Ich wollte schon immer mal ein Reversetrike bauen. Dies wäre mit diesem Modell problemlos möglich, da sich die komplette Mechanik der Lenkung und der Antrieb in der Front befindet.

Oder aber das Modell so wie es ursprünglich konstruiert wurde wieder flott machen.

Vielleicht könnt ihr mir ja bei dieser Entscheidung helfen.