Tacticooler Gürtel für jeden Tag

Lange habe ich nach einem guten und funktionalem Gürtel für den Alltag gesucht, aber irgendwie nicht dass richtige gefunden, was auch Preislich im Rahmen bleibt.

Es gibt im Militärischen Bereich zwar taktische Gürtel, diese sind aber entweder teuer oder nicht besonders komfortabel oder auch einfach zu wuchtig.

Also habe ich mich an ein Pimp my Belt Vorhaben gemacht und einen ungenutzten Wendegürtel von ASMC zum aufmotzen genommen.


Die Möglichkeit den Gürtel auf beiden Seiten (Schwarz oder Grau) zu tragen, wird nach dem Tuning nicht mehr zur Verfügung stehen, aber dass ist mir egal. Ich habe mich für die Graue Seite als die Sichtbare entschieden.

Neben dem 38mm breiten Dutybelt kommen noch Materialien aus dem Fundus hinzu:

  • 25mm Gurtband
  • graues Nähgarn für einen schönen Kontrast
  • eine Sicherheitsschnalle von einem alten Hundegeschirr inkl. Dreisteg für den Verstellbereich.
  • ein Stück Fahrradschlauch in Ringen geschnitten zum vormontieren des Gürtels

Als erstes habe ich das Gurtband durch die Wendeschnalle gefädelt und mit gummischlaufen aus einem Fahrradschlauch auf dem Gürtel grob fixiert.

So lassen sich die längen optimal bestimmen.

wenn alles ausgerichtet ist, kann das Gurtband aufgenäht werden. An den Enden habe ich doppelt genäht und in Kreuzform nochmal diagonal vernäht um Zugbelastungen entgegenzuwirken.

Anschließend kann man schonmal den Gürtel probetragen um die Länge des Verstellbereichs festzulegen.

zu guter letzt wird der 3-Steg aufgefädelt und der Gurt in der Passenden Länge abgeschnitten und nochmal ordentlich vernäht.

Den größere 3-Steg habe ich gelassen, hier kann man bei Bedarf eine Materialschlaufe einfädeln z.B. für eine Hundeleine einzuhängen. Und es sieht cooler aus 🙂

Die Schnalle ist bewusst dezentral gehalten, um die Bewegungsfreiheit beim Sitzen und Bücken zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.