Hundehütte Teil 6: Das Dachdesaster

Langsam kann man erkennen, wo die Reise hingeht. Da es aktuell immer wieder regnet und der Boden bereits verlegt ist, habe ich mich dazu entschlossen das Dach vorzuziehen und die Feinheiten später auszuarbeiten.

Ursprünglich wollte ich auch das Dach mit Bretten aus den Paletten machen. Da mir aber das lange Material langsam ausgeht habe ich vier Schaltafeln vom Baustoffhändler geholt.

Natürlich hätte ich noch mehr Paletten anschleppen können, aber ich habe sowieso schon viel zu viel Restholz von den Paletten hier rumstehen, was ich zum Bauen nicht benutzen kann.

Deswegen habe ich hier beschlossen etwas Geld auszugeben. Diese sind noch bezahlbar, lassen sich gut mit dem kleinen PKW transportieren und haben sogar schon eine Imprägnierung.

noch günstiger geht es mit einzelnen Schalbrettern, allerdings muss man hier auch wieder Transportmöglichkeiten und Verschnitt mit einbeziehen. So waren Die Tafeln für mich der Preis/Leistungssieger

Den unteren Abschluss habe ich dann noch mit passenden Brettern verlängert.

Nun muss dass Dach noch eingedeckt werden, dies geschieht mit Dachpappe von der Rolle.

Leider reicht die Dachpappe die ich noch habe nicht aus, da muss ich wohl nochmal los.

Herrchen, dass kannste so nicht lassen.

Hundehütte Teil 5: Richtfest bei der Hüttengaudi

Heute gehts an das Dach,

hierfür habe ich 4 Kanthölzer aus dem Baumarkt besorgt.

Zur besseren Auflage und Stabilität habe ich die Kanthölzer an den Seitenwänden ausgeschnitten und von oben verschraubt.

Als nächstes habe ich die Front abgeteilt und zu ca. 2/3 in der Breite zugemacht.

Der Dachstuhl wird auf die gleiche Weise, nur senkrecht verschlossen.

In der Mitte möchte ich einen kleinen Ausguck offen lassen.

Später soll ein Zwischenboden Platz für die Katz und des Linus liebste Spielzeuge schaffen.

 

Zum Schluss kommt noch ein Bodenbelag in die Hütte damit man besser auskehren kann und es nicht von unten durch die Latten zieht.

Hier habe ich dekadenterweise ein paar Reststücke feinstes Eichenparkett geschenkt bekommen. 🙂