FARK Outfit

Das Basicoutfit ist fertig.

Die Sichtbaren Nähte und die Aufgesetzten Taschen habe ich mit schwarzer Schuhcreme eingefärbt. Nachdem alles getrocknet war ging es ab in den Keller.

Dort ging es mit Schleifpapier und Clohrreiniger weiter.

Zuerst einige Löcher in T-Shirt und Hose geschliffen und anschließend noch ein paar Details mit Clohrreiniger und einem Pinsel gesetzt.

OBACHT: Mit unverdünntem Clohrreiniger ist nicht zu spaßen. Handschuhe, Schutzbrille und alte Klamotten sind absolut unumgänglich. Ein Spritzer genügt um eire Kleidung dauerhaft zu schädigen oder euch zu verätzen.

Das Ergebnis meines Erstwerks ist ganz ok geworden.  Nun kommen noch ein Gürtel mit ein paar Taschen dazu und es kann losgehen.

Überfahrenes T-Shirt

Reifen Spur auf dem T-Shirt? 

Gibt es fertig zu kaufen, sieht aber doof aus. Ich mache es mit einem echten Reifen 🙂

Der alte Rollerreifen hat noch ein schönes Profil. Einfach den Mantel mit schwarzem Lack ordentlich einsprühen und in der gewünschten Richtung über das Shirt rollen lassen. Fertig.

Linus hilft noch ein bißchen beim Usedlook.


Paintjobübung an einem Dartblaster [UPDATE]

2017 will ich auf die FARK-Messe und da muss auch eine Ausrüstung her. Da darf natürlich die Waffe nicht fehlen.

Hierfür habe ich mich mal an einem Paintjob eines Dartblasters (eher bekannt als NERF Gun) versucht.

Natürlich habe ich mal wieder vergessen ein Vorherbild zu machen, aber wie so ein Blaster aussieht weiß sicher jeder. Bunt, mit Aufdrucken und/oder Aufkleber, Kindertauglich eben.


Paintjobübung an einem Dartblaster [UPDATE] weiterlesen

Neue Standbeine für den Kugelgrill

Ich habe die Idee, den Kugelgrill an den Pfosten schrauben verworfen, weil ich den Platz nicht verbauen wollte und das Asche auslehren nicht zu kompliziert machen wollte.

Also habe ich 3 noch vorhandene Tischbeine einfach dort befestigt, wo vorher das Fahrgestell war. Neue Standbeine für den Kugelgrill weiterlesen

Galgenschwenkgrill, oder auf Saarländisch, einfach: Der Schwenker

Als vor einigen Jahren unser Dreibeinschwenker aufgrund von Materialermüdung den Geist aufgab, haben wir uns einen Kugelgrill geleistet.

Aber irgendwie bin ich mit diesem Grill nie wirklich warm geworden ;-). Ich bin einfach nicht mit der Festen Höhe des Grillrost klargekommen. Einmal zu viel Hitze, dann wieder zu wenig. Das Ergebnis, Kohlebriketts statt Fleisch oder trockene und innen rohe Würstchen, so macht dads keinen Spaß.

Also entschied ich mich zurück zum Schwenker zu gehen.

Aus Platz- und Komfortgründen sollte es ein Galgen werden. Es gibt fertige Komplettsets inkl. Feuerschale aber ich wollte die Option des Kugelgrills nicht verlieren auch mal einen Braten auszuprobieren oder Hühnchen zu braten.

So habe ich mir nun einen Zaunpfosten und eine Bodeneinschlaghülse besorgt um dort Galgen zu befestigen.

Galgenschwenkgrill, oder auf Saarländisch, einfach: Der Schwenker weiterlesen

Hundehütte Teil 5: Richtfest bei der Hüttengaudi

Heute gehts an das Dach,

hierfür habe ich 4 Kanthölzer aus dem Baumarkt besorgt.

Zur besseren Auflage und Stabilität habe ich die Kanthölzer an den Seitenwänden ausgeschnitten und von oben verschraubt.

Als nächstes habe ich die Front abgeteilt und zu ca. 2/3 in der Breite zugemacht.

Der Dachstuhl wird auf die gleiche Weise, nur senkrecht verschlossen.

In der Mitte möchte ich einen kleinen Ausguck offen lassen.

Später soll ein Zwischenboden Platz für die Katz und des Linus liebste Spielzeuge schaffen.

 

Zum Schluss kommt noch ein Bodenbelag in die Hütte damit man besser auskehren kann und es nicht von unten durch die Latten zieht.

Hier habe ich dekadenterweise ein paar Reststücke feinstes Eichenparkett geschenkt bekommen. 🙂